Obst- und Gartenbauverein Grosselfingen e.V. hält Jahreshauptversammlung ab. Positive Berichte, Wahlen und Ehrungen

wo. Der Obst- und
Gartenbauverein Grosselfingen hielt am vergangenen Freitag seine
Jahreshauptversammlung ab. Die Bilanz fiel sehr positiv aus. Viele langjährige
und verdiente Mitglieder wurden geehrt. Die Vorstandschaft hatte nach
Grosselfingen ins Gasthaus Krone eingeladen. Viele Mitglieder nahmen die
Einladung an und so waren die Plätze gut besetzt. Mit Grußworten, hier
besonders an den stellvertretenden Bürgermeister Thomas Haug und den 2.
Vorsitzenden vom Kreisverband für Obstbau, Garten- und Landschaft Ulrich Ende,
Herrn Rominger und Herr Ulrich vom NaBu Hechingen, sowie an die Ehrenmitglieder
eröffnete Holger Dehner die Versammlung.

Als 2. Tagesordnungspunkt wurde der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Danach begann Holger Dehner mit seinem Bericht. Der Verein hat derzeit 155 Mitglieder im Alter zwischen 3 und 95 Jahren. Im vergangenen Geschäftsjahr fanden 5 Vorstandssitzungen im Jahr 2018 und bereits 2 Vorstandssitzungen im Jahr 2019 statt. Es wurde eine Baumreihe in der Obstanlage angeschafft, somit ist der Verein nun im Besitz von 4 Reihen nebeneinander. Außerdem wird angedacht Parzellen für Krautländer herzustellen, die an Mitglieder verpachtet werden könnten, oder evtl. auch für Jugendprojekte genutzt werden könnten. Zur Kulturlandschaft Streuobstwiese fand mit der Gemeinde Grosselfingen und Kreisfachberater M. Zehnder, Pächtern und dem OGV ein Ortsbegehungstermin am Bisinger Berg statt. Hier wurde über die Möglichkeiten des Erhalts beraten. Anschließend ging er auf das Obstjahr 2018 ein. Die Witterungsbedingungen im Frühjahr waren beinahe Optimal, die Obstbäume standen in wunderschöner Blüte. Im Allgemeinen war es viel zu trocken. Jedoch gab es zur entscheidenden Zeit noch genügend Wasser und die Früchte entwickelten sich sehr gut. Im Herbst, bei der Obsternte, hingen die Bäume übervoll mit Früchten und auch die Beeren und Trauben waren reich behangen und es konnten Rekordernten eingefahren werden. Grund zur Sorge erregte nur die Obstbaumgespinnstmotte mit hoher Population, aber die meisten Bäume haben dies gut verkraftet.
Derzeit läuft ein neuer Kurs zur Baum- und Fachwartausbildung, wo ein Mitglied des Vereins teilnimmt. Am Ende seines Berichts bedankte er sich bei der Vorstandschaft für die Unterstützung bei der Durchführung von Aktionen und Veranstaltungen. Auch bei allen Mitgliedern die dem Verein die Treue gehalten haben bedankte er sich.
Schriftführer Manfred Schneider hatte alle Termine in Wort und Bild zusammengefasst. Kassier Berthold Lenz berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Er führt die Kasse bereits seit 20 Jahren und wird das Amt nicht mehr übernehmen. Er bedankte sich bei den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit.
Frank Keller und Martha Ruff hatten die Kasse geprüft. Stellvertretender Bürgermeister Thomas Haug dankte in seinem Grußwort der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Im Anschluss führte er einstimmig die Entlastung herbei. Anschließend fanden Neuwahlen statt. Kassier: Albert Kist, Kassenprüfer: Thomas Schöller. Danach wurden verdiente Vereinsmitglieder durch Ulrich Ende geehrt. Er überbrachte den Anwesenden die herzlichen Grüße des Kreisverbandes. Alle Geehrten erhielten eine Ehrennadel, eine Urkunde und ein Präsent. Für 10 Jahre erhielten die bronzene Ehrung: Martina Keller, Julia Franzutti, Frank Keller, Sascha Gstrein und Tobias Beck. Für 25 Jahre das Lorbeeräumchen in silber Manfred Bender, für 50 Jahre das Lorbeerbäumchen in Gold Dieter Kramer. Eine besondere Ehrung für vorbildliche Vereinsarbeit erhielt Berthold Lenz. Er führte 20 Jahre die Kasse des Vereins und erhielt hierfür den goldenen Apfel und eine Urkunde. Kurz vor Ende der Versammlung gab Holger Dehner die Termine für 2019 bekannt. Dies sind: 03.05. Mitgliederversammlung in der Obstanlage Härle, 11.05. Hochzeitswiesenfest, 06.07. Jahresausflug an den Bodensee, 13.09. Fackelwanderung und 30.11. Adventsbasteln.
Am Ende der Versammlung hielten Herr Rominger und Herr Ulrich vom NaBu Hechingen einen interessanten Vortrag über Tiere und Pflanzen im Naturnahen Garten. Hans- Peter Ulrich stellte in seinem Vortrag die unterschiedlichen Blumen, Bäume, Schmetterlinge, Spinnen, Vögel, Bienen und Käfer vor und verstand es vortrefflich die einzelnen Arten zu erklären und deren Bedeutung aufzuzeigen. Der Naturnahe Garten muss immer mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Durch das allgemeine Insektensterben sind naturnahe Gärten als Lebensraum und Rückzugsraum immer wichtiger. Der Vortrag wurde durch eine Bildershow ergänzt. Die Anwesenden folgten den Ausführungen sehr interessiert.
Danach klang der Abend in kameradschaftlicher Runde aus.