Naturtage im Kindergarten St. Josef

wo. Jeden Montagvormittag sind die Kinder vom Kindergarten in der Natur unterwegs. Egal ob Wald, Wiese, Bach oder Spielplatz. An 5 Naturtagen besuchten die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen verschiedene Höfe um den Kindern den Zugang zu Tieren zu ermöglichen. 2 Naturtage fanden beim Marienhof Grosselfingen und 3 Naturtage beim Milchviehbetrieb Weilheim Lothar Stauß statt.

Naturtage auf dem MarienhofZwei Tage wurden die Kinder vom kath. Kindergarten St. Josef in Grosselfingen von Regina Koch auf ihrem Marienhof empfangen. Nach einem Fußmarsch auf den Hof wurden die Kinder in der kühlen Reithalle von Regina Koch herzlich empfangen. In der Reithalle wurde zunächst gevespert. Währenddessen konnten schon die in der Halle freilaufenden Pferde mit Fohlen beobachtet werden. Nach dem Vesper stellte Regina Koch verschiedene Pferde mit den unterschiedlichsten Farben vor. Die Kinder lernten so die Fellfarben und erfuhren später noch mehr zu Haltung und Fütterung von Pferden. Als Highlight wurden die Pferde gesattelt und alle Kinder konnten eine Runde auf einem Pony reiten. Für alle Kinder eine tolle Erfahrung. Der Umgang mit einem so großen Tier erfordert Ruhe und für die Kinder auch Mut. Die Begegnung mit den Pferden war geprägt von Ehrfurcht und Spannung. Es war schön zu beobachten wie die Kinder vorsichtig Kontakt zu den Tieren aufgenommen haben. Pony Sternchen hat für eine Streichel-, Kuschel und Putzrunde hergehalten. Der Kleine wurde gestriegelt, gestreichelt, bekam Zöpfchen und wurde von allen Kindern betüddelt. Zum Abschluss gab es von Regina noch einen Keks als Stärkung für den Rückweg.
Ein herzliches Dankeschön gilt Regina Koch für die tolle Organisation, die wunderbaren Erfahrungen die wir sammeln konnten und die Mühe und Zeit die sie uns gewidmet hat!!
Naturtage auf dem BauernhofDie nächsten 3 Montage wurden die Kinder auf dem Milchviehbetrieb von Familie Stauß in Weilheim empfangen. Auch hierhin wurde die Gruppe von Regina Koch begleitet. Lothar Stauß zeigte seinen Betrieb. Die Kinder konnten Kontakt zu den Milchkühen aufnehmen. Am Melkstand konnten die Kinder mit Finger oder Händen fühlen wie die Maschine funktioniert. An den Fingern konnte man das „saugen“ erfühlen. Die Gruppe erfuhr viel über Fütterung und Haltung der Milchkühe und über die Milchproduktion. Kälber konnten gestreichelt werden und Hühnerküken beobachtet werden. Im Hühnerstall konnten die Kinder versuchen ein Huhn zu fangen, das war ein Spaß. Um für die Kinder ersichtlich zu machen, was aus Milch gewonnen werden kann, bekamen alle Kinder einen Joghurt oder einen Pudding der unter anderem von der Milch von Familie Stauß stammt. Ein herzliches Dankeschön an die Familie Stauß, die sich an 3 Vormittagen die Zeit nahm, den Kindern ihren Betrieb zu zeigen.