Gemeinde

Brunnen am Marktplatz mit Sommervogel
Brunnen am Marktplatz mit Sommervogel

Die Gemeinde Grosselfingen liegt im Herzen des Zollernalbkreises inmitten einer reizvollen Landschaft im Vorland der Schwäbischen Alb. Bekannt ist die Gegend zwischen Hechingen und Bisingen durch die Burg Hohenzollern und den markanten Albanstieg. Nach Westen hin fällt das Gelände sanft ab in Richtung Neckar, um im Schwarzwald wieder größere Höhen zu erreichen.

Die Gemeinde zählt heute über 2.200 Einwohner und liegt 520 Meter über dem Meer. Das Gemeindegebiet umfasst 1.615 Hektar, wovon ca. 400 Hektar Wald und rund 1.100 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche sind.

Infrastrukturell günstig an der Achse der B27 gelegen bietet der Ort heute vor allem eine ideale Ansiedlungsmöglichkeit für Industrie
und Gewerbe. Die landschaftlich reizvolle Lage trägt dazu bei, dass die Gemeinde eine attraktive Wohngemeinde für junge Familien mit unterschiedlichen Freizeitmöglichkeiten darstellt. Bauernhäuser und Scheunen in der Ortsmitte geben Aufschluss über die lange landwirtschaftliche Prägung der Kommune.

Blick über das Gewerbegebiet
Blick über das Gewerbegebiet

Durch viele Renovierungs- und Umbaumaßnahmen in den letzten Jahren
konnte die alte Bausubstanz im Ortskern erhalten werden. Die Gemeinde verfügt über einen Kindergarten sowie eine Grundschule und Außenklassen der Werkrealschule Bisingen / Grosselfingen. In der Ortsmitte sind Geschäfte vorhanden, die den täglichen Bedarf der Bewohner decken. Im Zentrum wurde ein neuer Dorfplatz mit Parkplätzen, Grün- und Ruhezonen sowie einem Brunnen geschaffen. Das Vereinsleben im Ort ist rege und vielfältig. Für jeden Interessierten sind zahlreiche Möglichkeiten gegeben, sich sportlich oder musikalisch zu betätigen.

Sommerfest des Senioren- und Pflegeheims Grosselfingen

jw. Jährlich veranstaltet das Senioren-
und Pflegeheim Grosselfingen ihr großes Sommerfest. Nun war es wieder soweit.
Bewohner und deren Angehörigen sowie Betreuerteam feierten in bester Laune und
genüsslicher Atmosphäre. Im Garten erlebten alle Anwesenden bei herrlichem
sommerlichen Wetter einen gemütlichen und unterhaltsamen bunten Nachmittag. An
den Festgarnituren wurde gesungen, getanzt, geschunkelt und dies bei
stimmungsvoller lockerer Atmosphäre.

Den Willkommensgruß entbot Elmar Langenstein (Betreiber), insbesondere auch an Ehrengast Paul Fischer vom Heimbeirat. Alleinunterhalter Josef Haug zog alle Register seiner künstlerischen Ader und sang sich in die Herzen seines Publikums. Von „Ein Heller und ein Batzen“ über „Zwei kleine Italiener“ bis hin zum „Bajazzo“, um nur wenige aus dem breitgefächerten Repertoire zu nennen, kamen zum Vortrag. Mit seiner E-Orgel oder der Gitarre aber auch passendem Gesang erklangen so viele altbekannte Oldies über Volks- und Heimatlieder bis hin zum aktuellsten Schlager. Die Zuhörer ließen sich nur zu gerne zum Mitsingen motivieren. Zwischendurch bereicherten Personen aus dem Mitarbeiterstamm mittels amüsanten Sketchen und einem Chorvortrag mit den Liedern „Heißer Sand“ und „Die Gedanken sind frei“ mit selbstgestrickten Texten. Bei Kuchen und Kaffee aber auch weiteren Leckereien bis hin zum abendlichen Grillessen mit Salatbuffet genossen alle Beteiligten die festliche Atmosphäre und kamen so auf ihre Kosten. Für alle ein gelungener und unvergesslicher Nachmittag.