Hauptversammlung der Feuerwehr Grosselfingen. Jahresberichte, Ehrungen und Beförderungen

wo. Am vergangenen Samstag
hielt die Feuerwehr Grosselfingen Ihre Hauptversammlung ab. Kommandant Rainer
Knoll wusste viel positives vom vergangenen Jahr zu berichten. Beförderungen, Ehrungen und die Jahresberichte
standen im Mittelpunkt. An der Hauptversammlung nahmen nicht nur die Wehrleute
teil, sondern auch viele Gäste und Ehrenmitglieder nahmen sich Zeit für diesen
Abend. So Bürgermeister Franz Josef Möller und Mitglieder des Gemeinderats.
Kreisbrandmeister Stefan Hermann, der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr
Bisingen Arno Fecker und als Vertreter des DRK Bisingen Patrick Bogenschütz und
Corinna Pflumm ebenso Jochen Mayer vom Polizeiposten Bisingen.

Bei der Totenehrung gedachte man den verstorbenen Mitgliedern. Kommandant Rainer Knoll begann mit seinem Bericht des vergangenen Jahres. Er begann mit dem Personalstand. Die Wehr hatte im vergangenen Jahr leider keine Neuzugänge, jedoch 3 Austritte. Somit ergab sich zum 31.12.2018 ein Personalstand von 29 Mitgliedern der Einsatzabteilung. Die Altersabteilung hat zehn Mitglieder, die Jugendfeuerwehr 12. Er dankte besonders Melanie Knoll, Marcel Egenter und allen Betreuern für die wichtige Jugendarbeit. Im vergangenen Jahr galt es 13 Einsätze zu bewältigen. Davon 10 Einsätze in Grosselfingen und 3 als Überlandhilfe mit der FüGru in Bisingen. (5 Brandeinsätze und 5 technische Hilfeeinsäzte in Grosselfingen). Von den Einsätzen her war 2018 ein ruhiges Jahr.
Im Jahr 2018 fanden insgesamt 24 Übungen und mehrere Sonderdienste und Festbesuche statt. An den Lehrgängen Truppmann Teil 1 nahmen Julian Oesterle und David Sprengel teil.
Funker: Julian Oesterle, David Sprengel, Felix Rubel und Marcel Knoll.
Gerätelehrgang Absturzsicherung: Simon Beck, Marcel Egenter, Tobias Heim und Tobias Mößmer, Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen: Tobias Mößmer, Multiplikator Absturzsicherung: Tobias Mößmer, somit hat die Wehr jetzt 2 Kameraden die als Multiplikatoren weitere Kameraden ausbilden dürfen. Außerdem nahmen Tobias Mößmer und Rainer Knoll an verschiedenen Führungskräfteseminaren teil. Somit investierten die Kameraden 1420 Stunden in die Verbesserung Ihrer Fertigkeiten.
Für die Lehrgangsplanung 2019 sind bereits Teilnehmer vorgesehen.
Am Ende seines Berichts bedankte er sich besonders bei Bürgermeister Möller, dem Gemeinderat, der gesamten Verwaltung und dem Bauhof für die sehr gute Zusammenarbeit.
Auch bei dem Gerätewart Frank Flieg mit Seinem Helferteam bedankte er sich. Die Anforderungen und Prüfungen werden immer aufwendiger. Die Geräte werden digital geprüft und überwacht. Viele Stunden verbrachte Frank Flieg mit seinem Team mit dieser Arbeit. Hierfür ein herzliches Dankeschön. Zum Abschluss erinnerte er daran das die Feuerwehr 24 Stunden an 365 Tagen für die Bevölkerung da ist.
Schriftführerin Monja Stauß ließ das Jahr detailliert Revue passieren. Sie hatte alle Übungs- und Einsatztermine, aber auch die kameradschaftlichen Anlässe aufgelistet.
Siegfried Stauss meldete den positiven Kassenstand. Eugen Beck und Heiko Fischer hatten die Kasse geprüft. Danach folgte der Bericht der Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll. Dieser wurde von Marcel Egenter vorgetragen.(Melanie Knoll kam später in die Versammlung dazu.) Er berichtete von der sehr guten Jugendarbeit. Die Kinder nehmen mit Freude daran teil und es macht allen sehr viel Spaß. Derzeit sind 12 Kinder in der Jugendfeuerwehr aktiv. Die Altersabteilung wird von Hans Dehner geleitet – man traf sich zu verschiedenen Anlässen und zur Mithilfe bei der aktiven Wehr. Bürgermeister Möller dankte der Wehr für deren Einsatz und lobte den sehr guten Ausbildungsstand. Die Bereitschaft 24 Std. jeden Tag immer bereit zu sein ist für die Gemeinde sehr wichtig. Er führte die einstimmige Entlastung herbei. Auch Kreisbrandmeister Stefan Hermann würdigte die Arbeit der Feuerwehr Grosselfingen in seinem Grußwort. Die anstehenden Ehrungen und Beförderungen vollzogen Kreisbrandmeister Stefan Hermann, Bürgermeister Möller und Kommandant Rainer Knoll gemeinsam. Die Beförderungen der Gemeinde: Felix Rubel, David Sprengel und Julian Oesterle wurden zum Feuerwehrmann.
Melanie Knoll zur Hauptfeuerwehrfrau und Tobias Heim zum Hauptfeuerwehrmann. Alle erhielten die neuen Dienstgrade an die Uniformen und eine Urkunde.
Ehrungen des Kreises und des Landes Baden- Württemberg erhielten für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Simon Beck, Daniel Endreß, Frank Flieg, Markus Flieg, Tobias Mößmer, Markus Oesterle, Michael Oesterle und Matthias Ostertag. Sie erhielten das Ehrenzeichen in Bronze und eine Urkunde. Für 25 Jahre erhielt Ralf Flieg das Ehrenzeichen in Silber und Urkunde, für 30 Jahre Lothar Sulzer die Goldene Ehrennadel(diese wird ihm bei der Verbandsversammlung überreicht), ein Präsent und eine Urkunde.
Für 60 Jahre erhielt Adolf Seifert ein Geschenk von der Gemeinde.
Bei den anschließenden Wahlen durch Bürgermeister Franz Josef Möller wurde Melanie Knoll als Jugendfeuerwehrwartin, Marcel Egenter als Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart und Hans Dehner als Leiter der Altersabteilung bestätigt.
In der Vorschau auf 2019 ging Rainer Knoll auf die zukünftigen Herausforderungen ein.
Neben vielen Terminen, erwähnte er besonderes den Tag der offenen Tür am 13. September 2019.
Anschließend klang die Versammlung kameradschaftlich mit einem gemeinsamen Essen aus.