Veranstaltungen


Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Grosselfingen.Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll hält positiven Bericht.

wo. Die Jugendfeuerwehr Grosselfingen hielt am
vergangenen Montag ihre Hauptversammlung im Feuerwehrhaus in Grosselfingen ab. Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll eröffnete die gut besuchte
Versammlung. Neben den zahlreichen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr konnte
Melanie Knoll auch den Kommandanten Rainer Knoll, den Stellvertretenden
Kommandanten Tobias Mößmer und die Jugendbetreuer begrüßen. In ihrem
anschließenden Bericht ging sie ausführlich auf die Aktivitäten des vergangenen
Jahres ein.

Der Mitgliederstand zum 31.12.2018 betrug 12 Mitglieder. Leider konnte im vergangenen Jahr kein Neumitglied geworben werden, und die Jugendwehr hatte 1 Austritt. Die Jugendleitung wird im laufenden Kalenderjahr versuchen durch Öffentlichkeitsarbeit, einem Infoabend, dem Besuch der 4. Klasse, einer gemeinsamen Übung mit den Jugendfeuerwehren Bisingen und Haigerloch am 11. Mai, sowie noch interessanter gestalteter Übungsdienste das Angebot der Aktivitäten für die Jugendlichen zu verstärken. So sollen neue Mitglieder gewonnen werden. Angestrebt werden 3- 5 neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr.
Letztes Jahr fanden insgesamt 20 Übungsdienste statt. Weitere 6 Übungsdienste gab es für die Älteren Jugendlichen. Die Jugendproben finden alle 2 Wochen, außer in den Ferien immer montags um 18.30 Uhr statt. Das letzte Jahr hatte viele Höhepunkte. Die Jugendfeuerwehr durfte die Flughafenfeuerwehr in Stuttgart besichtigen, beim Frühlingserwachen in Bisingen wurde ein Stand betrieben, außerdem war die Zollerübung von der Jugendfeuerwehr Grosselfingen organisiert worden. Auch die Ausbildung der Jugendlichen entwickelte sich durch die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 bei 8 Jugendlichen weiter. Hierzu beglückwünschte Sie die Teilnehmer. Die Abnahme der Stufe 2 ist bereits geplant. Aber auch Spiel und Spaß kamen im letzten Jahr bei der Jugendfeuerwehr nicht zu knapp wie zum Beispiel die Wasserschlacht, Grillabende und das BF24. Der Volkstrauertag ist mittlerweile ein Muss für die Jugendlichen. Auch der 2. Tischkicker und die Musikbox brachten viel Spaß in die Übungsabende. Die Jugendfeuerwehr nimmt auch jährlich an der Weihnachtsfeier der aktiven Wehr teil. Sie bedankte sich für die Mithilfe im vergangenen Jahr und freut sich auf die Zusammenarbeit im Jahr 2019. Der anschließende Bericht des Schriftführers Henrik Legnaro listete die wichtigsten 12 Termine in chronologischer Reihenfolge auf. Der anschließende Kassenbericht zeugte von einer ausgeglichenen Kasse. Die Kassenprüfer Eugen Beck und Heiko Fischer konnten von einer sehr guten Kassenführung berichten. Anschließend bedankte sich Rainer Knoll bei Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll und Ihrem Betreuerteam für das Engagement und für die gute Arbeit. Die Jugendfeuerwehr ist die Basis für die aktive Wehr. Er führte die einstimmige Entlastung herbei. Anschließend leitete er die Neuwahlen. Es wurde der Schriftführer gewählt für 2 Jahre Joshua Ebel und Henrik Legnaro. Als Jugendwartin wurde Melanie Knoll gewählt, stellvertretender Jugendwart Marcel Egenter. (Beide für 5 Jahre).
Nach den erfolgreichen Wahlen ging Melanie Knoll noch auf die Termine im Jahr 2019 ein. Diese sind: 23.03. Kreisjugendhauptversammlung, 07.04. Frühlingserwachen Bisingen, 11.05. Zollerübung, 17. bis 19.05. Betreuer- Zeltlager, 20.-21.07 BF 24, 22.07. Abschlussgrillen, 30.08. Betreuer- und Gerätewartgrillen, 15.09. Tag der offenen Tür, 05.10. Hauptübung Aktive Wehr, 12.10. Abnahme Jugendflamme 2, 26.10. Altpapiersammlung, 16.11. Volkstrauertag, 14.12. Weihnachtsfeier. Außerdem wird noch ein Infoabend, der Besuch der 4. Klasse und die Probe mit den älteren Jugendlichen geplant.
 
Kurz vor Ende der Versammlung konnte Melanie Knoll noch Präsente für guten Probenbesuch überreichen.
1 Fehlprobe: Lukas Buckenmaier, Joshua Ebel, Tim Sulzer und Luka Nikolic
2 Fehlproben: Luca Hermann und Philipp Rubel
Beim letzten Punkt Wünsche und Anträge bedankte Melanie Knoll sich nochmals für die gute Zusammenarbeit bei den Jugendlichen und den Betreuern. – Ohne Jugendliche gibt es keine Feuerwehr. Auch bei der Gemeinde und bei der Aktiven Wehr bedankte sie sich für die gute Zusammenarbeit.
Eine Diashow zeigte einen Rückblick aufs vergangene Jahr.
Damit klang die Hauptversammlung mit einem kleinen Imbiss kameradschaftlich aus.