Frauengemeinschaft St. Hubertus Grosselfingen unternahm Frauenwallfahrt zur Insel Reichenau / Bodensee

wo. Am vergangenen Samstag unternahm die
Frauengemeinschaft St. Hubertus Grosselfingen eine Frauenwallfahrt. Um 7.30 Uhr
trafen sich ca. 40 Frauen am Treffpunkt. Gemeinsam mit Pater Erwin fuhr die
große Gruppe mit dem Bus los Richtung Bodensee. Gleich nach der Abfahrt sprach
Pater Erwin ein Gebet und erteilte den Teilnehmerinnen den Segen. An der
Emmauskapelle Hegau wurde eine Rast eingelegt. Am Rande der turbulenten
Autobahn ist sie ein Ort der Stille, der Begegnung und des persönlichen Gebets.

Diese wurde besichtigt und es wurde eine Brezelpause eingelegt. Danach ging es weiter auf die Insel Reichenau. Dort wurde eine Messe im Münster St. Maria und Markus von Pater Erwin zelebriert. Danach ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins Küferstüble. Um 13 Uhr trat man gemeinsam eine Führung im Münster St. Maria und Markus in Reichenau/Mittelzell mit Schatzkammerbesichtigung an. An der ehemaligen Abteilkirche lassen sich deutlich die Wurzeln der Reichenauer Klostergeschichte ablesen. In der Schatzkammer befinden sich bedeutende sakrale Kunstwerke. Der Führer Herr Müller verstand es die Besonderheiten interessant zu erklären. Die Führung dauerte ca. 1 Stunde. Danach wurde die Kirche St. Georg in Reichenau/ Oberzell besichtigt. Diese Kirche beeindruckt mit Ihren Ottonischen Wandmalereien. Bei der anschließenden Busfahrt über die Insel erhielten die Teilnehmerinnen interessante Informationen zur Geschichte der Insel, über Gemüseanbau, Weinbau und Fischerei. Auf der Insel werden 25 verschiedene Salatsorten angebaut und ebenso Gurken und Tomaten. Diese Führung wurde von Herrn Franke durchgeführt. Um 15.30 Uhr ging es weiter nach Konstanz, dort hatten die Teilnehmerinnen Zeit zur freien Verfügung. Diese wurde für eine Kaffeepause oder zum Bummeln genutzt. Gegen 18.30 Uhr fuhr der Bus zurück nach Grosselfingen. Die Wallfahrt war für alle eine Bereichung.