Einladung zu einer Informationsveranstaltung zum Bebauungsplan „Östlich der Egartstraße“

Am 29.01.2020 im Sitzungssaal des Rathauses Grosselfingen 
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.12.2019 beschlossen, den Bebauungsplan “Östlich der Egartstraße“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch aufzustellen. Siehe hierzu die öffentliche Bekanntmachung mit Übersichtplan im Mitteilungsblatt Nr. 51 vom 20.12.2019 oder auf der Homepage der Gemeinde.
 
Obwohl im beschleunigten Verfahren auf eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB verzichtet werden kann, findet im Interesse eines transparenten Dialogs mit den Bürgern über diese wichtige Planung dennoch eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung am 29.01.2020 um 18:00 Uhr statt.
 
Die Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird hierbei über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichtet und es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.
 
Nach dieser Informationsveranstaltung besteht ab dem 30.01.2020 weitere Gelegenheit die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, während der üblichen Sprechzeiten bis Freitag, 14. Februar 2020 einzusehen.
 
Im oben genannten Zeitraum (30.01.-14.02.2010) können von der Öffentlichkeit Äußerungen, schriftlich oder zur Niederschrift, im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, vorgebracht werden. Es wird gebeten die volle Anschrift anzugeben.
 
Unterlagen zu diesem Verfahren können im genannten Zeitraum auch im Internet unter www.grosselfingen.de unter der Rubrik „Gemeinde“ abgerufen werden.


________________________________________________________________________

Einladung zu einer Informationsveranstaltung zum Bebauungsplan „Unter Lauen II“

Am 29.01.2020 im Sitzungssaal des Rathauses Grosselfingen 
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.12.2019 beschlossen, den Bebauungsplan „Unter Lauen II“ im beschleunigten Verfahren nach § 13b Baugesetzbuch aufzustellen. Siehe hierzu die öffentliche Bekanntmachung mit Übersichtplan im Mitteilungsblatt Nr. 51 vom 20.12.2019 oder auf der Homepage der Gemeinde.
 
Obwohl im beschleunigten Verfahren auf eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB verzichtet werden kann, findet im Interesse eines transparenten Dialogs mit den Bürgern über diese wichtige Planung dennoch eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung am 29.01.2020 um 18:30 Uhr statt.
 
Die Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird hierbei über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichtet und es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.
 
Nach dieser Informationsveranstaltung besteht ab dem 30.01.2020 weitere Gelegenheit die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, während der üblichen Sprechzeiten bis Freitag, 14. Februar 2020 einzusehen.
 
Im oben genannten Zeitraum (30.01.-14.02.2010) können von der Öffentlichkeit Äußerungen, schriftlich oder zur Niederschrift, im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, vorgebracht werden. Es wird gebeten die volle Anschrift anzugeben.
 
Unterlagen zu diesem Verfahren können im genannten Zeitraum auch im Internet unter www.grosselfingen.de unter der Rubrik „Gemeinde“ abgerufen werden.


________________________________________________________________________

Einladung zu einer Informationsveranstaltung zum Bebauungsplan „Nördlicher Ortseingang“

Am 29.01.2020 im Sitzungssaal des Rathauses Grosselfingen 
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.12.2019 beschlossen, den Bebauungsplan „Nördlicher Ortseingang“ im beschleunigten Verfahren nach § 13b Baugesetzbuch aufzustellen. Siehe hierzu die öffentliche Bekanntmachung mit Übersichtplan im Mitteilungsblatt Nr. 51 vom 20.12.2019 oder auf der Homepage der Gemeinde.
 
Obwohl im beschleunigten Verfahren auf eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB verzichtet werden kann, findet im Interesse eines transparenten Dialogs mit den Bürgern über diese wichtige Planung dennoch eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung am 29.01.2020 um 19:00 Uhr statt.
 
Die Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird hierbei über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichtet und es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.
 
Nach dieser Informationsveranstaltung besteht ab dem 30.01.2020 weitere Gelegenheit die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, während der üblichen Sprechzeiten bis Freitag, 14. Februar 2020 einzusehen.
 
Im oben genannten Zeitraum (30.01.-14.02.2010) können von der Öffentlichkeit Äußerungen, schriftlich oder zur Niederschrift, im Rathaus Grosselfingen, Zimmer 2, vorgebracht werden. Es wird gebeten die volle Anschrift anzugeben.
 
Unterlagen zu diesem Verfahren können im genannten Zeitraum auch im Internet unter www.grosselfingen.de unter der Rubrik „Gemeinde“ abgerufen werden.


________________________________________________________________________

Öffentliche Bekanntmachung - Aufstellungsbeschluss Bebauungsplan „Östlich der Egartstraße“

Der Gemeinderat der Gemeinde Grosselfingen hat am 18.12.2019 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Östlich der Egartstraße“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufzustellen.
Der Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB öffentlich bekannt gemacht.
 
Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt innerhalb der Ortslage, direkt nördlich des historischen Ortskerns von Grosselfingen östlich der Straße „Egartstraße“ bzw. nördlich der Straße „Schrietgasse“ und bezieht die Flurstücke 586/2, 587, 588, 589, 590, 591, 597/2, 601, 612, 613/1 und 619/1 vollständig und die Flurstücke 585/4 und 603/2 teilweise ein.
Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von rund 1,90 ha und ist im nachfolgend abgedruckten Lageplan durch eine dicke schwarz gestrichelte Linie abgegrenzt.

Ziel und Zweck der Planung
Um aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken in der Gemeinde Grosselfingen den kurz- und mittelfristigen Bedarf decken zu können, soll für das Plangebiet eine ortsübliche und städtebaulich geregelte Bebauung für Wohnzwecke innerhalb der Ortslage ausgewiesen werden.
Ziel der Planung ist es, in diesem Bereich eine ortstypische, aufeinander abgestimmte und hochwertige Bebauung mit Wohngebäuden zu ermöglichen, sowie eine gute Einbindung in das Ortsbild zu erhalten.
 
Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung
Der Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird Gelegenheit gegeben sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten. Aufgrund der Zielsetzung der Gemeinde eines transparenten Dialogs mit ihren Bürgern, wird eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung durchgeführt. Hierzu erfolgt eine öffentliche Bekanntmachung.
 
Grosselfingen, 18.12.2019
 
Gez. Franz Josef Möller, Bürgermeister


________________________________________________________________________

Öffentliche Bekanntmachung - Aufstellungsbeschluss Bebauungsplan „Unter Lauen II“

Der Gemeinderat der Gemeinde Grosselfingen hat am 18.12.2019 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Untere Lauen II“ im beschleunigten Verfahren nach § 13b BauGB (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufzustellen.
Der Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB öffentlich bekannt gemacht.
 
Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt am nördlichen Ortsrand von Grosselfingen in Verlängerung der Straßen „Unter Lauen“ und „Baumgartenweg“ und bezieht die Flurstücke 1972, 1975, 1976, 1977, 1978,1979,1980, 1981, 1982, 1983, 1984, 1985, 1986 und 1987 vollständig und die Flurstücke 1883 (Straße Unter Lauen), 1960 (Feldweg), 1995 und 467 teilweise ein.
Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von rund 3,05 ha und ist im nachfolgend abgedruckten Lageplan durch eine dicke schwarz gestrichelte Linie abgegrenzt.

Ziel und Zweck der Planung
Um aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken in der Gemeinde Grosselfingen den kurz- und mittelfristigen Bedarf decken zu können, soll für das Plangebiet eine ortsübliche und städtebaulich geregelte Bebauung für Wohnzwecke im direkten Anschluss an die bestehenden Wohngebiete ausgewiesen werden.
Ziel der Planung ist es, in diesem Bereich eine ortstypische, aufeinander abgestimmte und hochwertige Bebauung mit Wohngebäuden zu ermöglichen, sowie eine gute Einbindung in das Orts- und Landschaftsbild zu erhalten.
 
Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung
Der Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird Gelegenheit gegeben sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten. Aufgrund der Zielsetzung der Gemeinde eines transparenten Dialogs mit ihren Bürgern, wird eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung durchgeführt. Hierzu erfolgt eine öffentliche Bekanntmachung.
 
Grosselfingen, 18.12.2019
 
Gez. Franz Josef Möller, Bürgermeister


______________________________________________________________________________

Öffentliche Bekanntmachung - Aufstellungsbeschluss Bebauungsplan „Nördlicher Ortseingang“

Der Gemeinderat der Gemeinde Grosselfingen hat am 18.12.2019 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Nördlicher Ortseingang“ im beschleunigten Verfahren nach
§ 13b BauGB (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufzustellen.
Der Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB öffentlich bekannt gemacht.
 
Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt am nordwestlichen Ortsrand von Grosselfingen südwestlich der Rangendinger Straße und bezieht die Flurstücke 3066, 3068, 3069, 3070 und 3071 vollständig ein.
Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von rund 1,49 ha und ist im nachfolgend abgedruckten Lageplan durch eine dicke schwarz gestrichelte Linie abgegrenzt.

Ziel und Zweck der Planung
Um aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken in der Gemeinde Grosselfingen den kurz- und mittelfristigen Bedarf decken zu können, soll für das Plangebiet eine ortsübliche und städtebaulich geregelte Bebauung für Wohnzwecke im direkten Anschluss an die bestehenden Wohngebiete ausgewiesen werden.
Ziel der Planung ist es, in diesem Bereich eine ortstypische, aufeinander abgestimmte und hochwertige Bebauung mit Wohngebäuden zu ermöglichen, sowie eine gute Einbindung in das Orts- und Landschaftsbild zu erhalten.
 
Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung
Der Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) wird Gelegenheit gegeben sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten. Aufgrund der Zielsetzung der Gemeinde eines transparenten Dialogs mit ihren Bürgern, wird eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Informationsveranstaltung durchgeführt. Hierzu erfolgt eine öffentliche Bekanntmachung.
 
Grosselfingen, 18.12.2019
 
Gez. Franz Josef Möller, Bürgermeister

______________________________________________________________________