Veranstaltungen


Ferienspiele in Grosselfingen wieder sehr gut angenommen. Unter dem Motto „Ab in den Süden“ erleben die Kinder eine schöne Woche. Organisator ist das Kinder- und Jugendbüro Grosselfingen

wo. Die Grosselfinger Ferienspiele starteten in dieser Woche am Montag.
Das Angebot erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In diesem Jahr haben sich 35 Kinder angemeldet. Wie in den vergangenen Jahren liegt die Leitung bei Miriam Schilling vom Kinder- und Jugendbüro Grosselfingen. Hier verbringen die Kinder die Ferientage bis kommenden Freitag gemeinsam mit verschiedenen Angeboten. Unterstützt wird Miriam Schilling von Studentin Svenja Gress, sowie einem Betreuerteam das sich aus weiteren 14 Jugendlichen im Alter von 13 – 18 Jahren zusammensetzt. Auch in diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen ein Motto ausgedacht. Dieses Jahr lautet es „Ab in den Süden“. Treffpunkt ist an allen Tagen immer um 8 Uhr in der Hainburgschule. Die Kinder werden dann bis 15.30 Uhr betreut. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung und zwar wird für die Kinder Frühstück und Mittagessen angeboten. Die Essen werden von Valeria Föll zubereitet und serviert. Während des Mittagessens wird Frau Föll von Frau Dietmann unterstützt. So können die Kinder den ganzen Tag betreut werden. Das Kinder- und Jugendbüro wird in der Organisation auch von der Gemeindeverwaltung, Schulleitung und Bürgermeister Möller unterstützt.

Die Spiele begannen am Montag. Die Kinder teilten sich in verschiedene Gruppen auf. Es wurden Gipsmasken hergestellt und bemalt. Auch die Einladungskarten für die Eltern zum Abschlussprogramm wurden gebastelt. T-Shirts und Mützen wurden verschönert. Auch Fahnen und Turnbeutel gestaltet. Für das Flair „Ab in den Süden“ durften Palmen nicht fehlen, die ebenfalls selbst gebastelt wurden. Am Montag rundete ein Tauschspiel das Programm ab. Hier wurden an verschiedenen Häusern Äpfel gegen Süßigkeiten getauscht. Am Dienstagnachmittag machten sich die Kinder auf zum Rathaus. Diese traditionelle Parade ist fester Bestandteil der Sommerferienspiele geworden. Am Rathaus angekommen wurden die Kinder von Bürgermeister Möller und Mitarbeitern des Rathauses empfangen. Am Rathaus wurde gemeinsam das Lied „Ab in den Süden“ gesungen, wozu die Kinder eine Choreographie einstudiert haben und vorführten. Durch die sommerlich heißen Temperaturen hatte sich Bürgermeister Möller für die große Kinderschar etwas Besonderes einfallen lassen. Das neue „Eiswägele“ der Eisdiele Rialto in Bisingen brachte kühles Eis für alle. Die Inhaber Marina und Michelle sind seit dem 30.03.2018 die neuen Pächter der beliebten Eisdiele. Die Kinder freuten sich über die Überraschung sehr. Jedes Kind durfte 2 Kugeln Eis essen und auch ein Getränke wurde überreicht von den Mitarbeitern des Rathauses. Am Mittwochmorgen wurden gemeinsam Spiele vorbereitet und gebastelt. Am Nachmittag wurde das schöne Sommerwetter ausgenutzt und Wasserspiele mit Wasserbomben und einer Wasserrutsche gespielt. Am Donnerstag wurden morgens die Aufführungen für den Nachmittag nochmals einstudiert. Eine Gruppe backte Muffins und Cupcakes. Am Nachmittag waren die Eltern zum Kaffee eingeladen. Die Eltern steuerten Kuchen bei. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten die Eltern gemeinsam mit den Kindern den Nachmittag. Auch Bürgermeister Franz Josef Möller nahm sich die Zeit. Die Kinder hatten verschiedene Programmpunkte einstudiert und führten diese den Eltern vor. Das Programm startete mit dem Lied „Ab in den Süden“ das alle Kinder gemeinsam sangen. Danach führten die Vorschüler und die Kinder der 1. Klasse ihre Bastelarbeiten vor. Die 2. Klasse hatte Turnübungen einstudiert und führte die vor. Am Ende wurde Miriam Schilling als Leiterin vom Kinder und Jugendbüro Grosselfingen und der Studentin Svenja Gress von den Kindern ein Geschenk überreicht. Miriam Schilling bedankte sich bei allen Teilnehmern für die tollen Tage.
Über alle Tage wurde von Valeria Föll ein Mittagessen serviert. Am Montag gab es Kartoffelpüree mit Gemüse und Kräutersoße, als Nachtisch Stracciatella-Quark, am Dienstag Gemüsesticks mit Kräuterquark und als Hauptspeise Spaghetti Bolognese, am Mittwoch Kürbissuppe und Milchreis mit Zimt und Zucker, am Donnerstag Reis mit Geschnetzeltem und Obstsalat und am Freitag Salat und Salzkartoffeln mit Lachssoße. So war für ausgewogene Stärkungen jeden Tag gesorgt. Am Freitag trafen sich alle nochmal um gemeinsam aufzuräumen. So klangen die Ferienspiele harmonisch aus. Alle Teilnehmer und Betreuer freuen sich auf nächstes Jahr.