Veranstaltungen


21. Adventsmarkt der Gemeinde Grosselfingen gut besucht

wo. Der Adventsmarkt in Grosselfingen ist seit 21 Jahren eine feste Veranstaltung im Grosselfinger Veranstaltungskalender. Der Marktplatz in Grosselfingen wurde dafür am vergangenen Samstag wieder adventlich geschmückt. Die Atmosphäre ist es was den Markt so besonders macht.  Nachdem der Tag regnerisch gestartet war, hörte der Regen, pünktlich zum Beginn des Adventsmarktes auf. 
Viele Stände luden dazu ein die ersten Advents- und Weihnachtspräsente zu erwerben. Dank der Leitung und Organisation durch Marktmeister Silvester Rapp hat der Aufbau wie gewohnt Reibungslos funktioniert.  Pünktlich um 15.00  Uhr wurde der Adventsmarkt von Bürgermeister Franz Josef Möller eröffnet. Er begrüßte die anwesenden Besucher. Die Kinder und Jugendlichen der Hainburgschule mit Rektorin Frau Staiger und der gesamten Lehrerschaft, zusammen mit dem Kinder- und Jugendbüro unter der Leitung von Miriam Schilling sangen das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“, „Jingel Bells“ und „Kling Glöckchen“. Die große Schar der Sängerinnen und Sänger sang schön und brachten vorweihnachtliche Stimmung auf den Marktplatz. Anschließend verteilte Bürgermeister Franz Josef  Möller und Marktleiter Rapp an die Kinder und Jugendlichen Nikolaus Säckchen gefüllt mit Schockolade, Mandarinen, Äpfeln und Nüssen. Außerdem erhielt jedes Kind eine Freikarte für eine Eisenbahnfahrt.

Nach dem offiziellen Teil der Eröffnung des Marktes entzündeten Herr Schneider und Herr Gerd von Netze BW symbolisch eine Gasfackel. Als zusätzliches Angebot war von den Ministranten eine Märchenerzählerin eingeladen worden, die um 15.30 Uhr und um 17.00 Uhr Weihnachtsmärchen in der Wendelinus- Kapelle erzählte. Dieses Angebot wurde den kleinen Besuchern besonders gut angenommen. Das vielfältige Angebot an den Marktständen lockte in der Zeit von 15.00 bis 20 Uhr zahlreiche einheimische und auch viele auswärtige Besucher auf den Grosselfinger Marktplatz. Mit Einbruch der Dunkelheit erstrahlte der Markt in einem festlichen Lichterglanz. Kunsthandwerk und Bastelarbeiten von Anbietern aus Grosselfingen und der Umgebung bildeten den Angebotsschwerpunkt.

Unter den Marktbeschickern in diesem Jahre waren ebenfalls die Grosselfinger Vereine, der Förderverein der Hainburgschule, der Elternbeirat der Hainburgschule und Schülerinnen und Schüler der Hainburgschule, die Ministranten und weitere Grosselfinger Einrichtungen. Der Förderverein hatte Bastelarbeiten und Misteln vorbereitet und der Elternbeirat verkaufte Punsch und Waffeln. Zusätzlich hatte der FC Grosselfingen im ehemaligen Feuerwehrhaus eine Marktstube eingerichtet.

Der Süßigkeitenstand war ebenfalls auf dem Adventsmarkt vertreten. Die Grosselfinger Jagdgemeinschaft bot Wildspezialitäten an, und weitere Vereine boten Kulinarische Köstlichkeiten. Als besondere Attraktion für die Kleinsten drehte eine Kindereisenbahn auf dem Marktplatz Ihre Runden und ebenso ein Kinderkarussel.